Pearson unterstützt die Ukraine. Wir stehen hinter allen Ukrainerinnen und Ukrainern. Mehr erfahren >>
Wird geladen …

Mathematik in der Grundschule

Gesicht und Tafel mit Mathezeichen

Zahlen und der Umgang mit ihnen begleiten uns ein Leben lang. Sie sind der Grundstein unseres Alltags und spielen eine wichtige Rolle in Schule, Beruf und Alltag. Im Fach Mathematik in der Grundschule werden die Zahlen erlernt und mathematische Grundlagen geschaffen. Darum ist es wichtig, Ihr Kind mit Freude an das Fach Mathematik heranzuführen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die Themen, die in Mathematik in der Grundschule durchgenommen werden. Außerdem bekommen Sie hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen können, Mathematik zu verstehen.

Wie kann ich meinem Kind helfen, Mathematik zu verstehen?

Grundsätzlich ist es wichtig, Kindern die Scheu vor der Mathematik bereits in der Grundschule zu nehmen. Der Umgang mit Zahlen soll Spaß machen. Grundschüler*innen sollen schließlich kein Bauchweh vom Gedanken an die nächste Mathestunde bekommen.

Hier zwei Beispiele, wie Sie leichte Rechenübungen gut in den Alltag einbauen können:

  • Lassen Sie Ihr Kind beim nächsten Einkauf die Preise der Waren im Einkaufswagen zusammenzählen.
  • Beim Kochen oder Backen kann Ihr Sohn oder Ihre Tochter die benötigten Lebensmittel abwiegen.
kermit-g6cc830b67_1920_1_

Dabei verbessert sich so ganz nebenbei das Gefühl für Zahlen. Es ist wichtig, den Grundschüler*innen bewusst zu machen, dass Mathematik zum Leben dazugehört. Alltagsbeispiele helfen, die Scheu vor Zahlen abzubauen.

Mathematik nach Jahrgang in der Grundschule

Hier erhalten Sie eine Übersicht darüber, welche die vier Grundrechenarten sind, welche Mathematik-Themen in welcher Jahrgangsstufe behandelt werden und was Ihr Kind am Ende jeder Klasse können sollte.

Die vier Grundrechenarten der Mathematik

Sie sind eine der Grundfertigkeiten, die in der Grundschule erworben werden und stellen die Grundlage der Mathematik dar. Alles andere in der Mathematik baut darauf auf. Deshalb lernt man sie auch schon in den ersten Jahren der Grundschule.

    • Addition – das „Plusrechnen“ / „Zusammenzählen

    • Subtraktion – das „Minusrechnen“ / „Abziehen

    • Multiplikation – das „Malnehmen

    • Division – das "Teilen"

    just-g2882b6c0f_1280_1_

    Mathematik in der 1. Klasse

    In der 1. Klasse steht in Mathe der Zahlenraum bis 20 auf dem Plan.

    • Zahlen und Mengen kennenlernen
    • Additieren und Subtrahieren bis 20
    • mit Geld (glatte Beträge) und Zeit (volle Stunden) rechnen
    • einfache geometrische Muster und Zahlenreihen fortsetzen
    • Tabellen lesen
    • Linien zeichnen
    • Flächen (z.B. Kreis) und Körperformen (z.B. Würfel) erkennen
    • Lagebeziehungen richtig anwenden (z.B. oben, unten, Mitte)

    Mathematik in der 2. Klasse

    Die 2. Klasse baut auf dem Stoff der 1. Klasse auf. Viele bereits durchgenommene Themen werden wiederholt und auf den Zahlenraum bis 100 angewendet.

    • über den Zehner rechnen
    • zweistellige Zahlen addieren und subtrahieren
    • multiplizieren (kleines Einmaleins)
    • dividieren (auch mit Rest)
    • mit Geld (krumme Beträge), Zeit (Minuten) und Längen (in cm) rechnen
    • räumliches Denken üben
    • mit Achsensymmetrie, Flächen und Körpern umgehen
    • schwierigere geometrische Muster und Zahlenreihen fortsetzen
    • Tabellen und einfache Balkendiagramme lesen und erstellen

    Mathematik in der 3. Klasse

    In der 3. Klasse wiederholen die Kinder in Schule nochmals die bereits gelernten Techniken. Diesmal werden sie auf den Zahlenraum bis 1.000 angewendet.

    • schwierigere Einmaleins-Aufgaben
    • größere Zahlen multiplizieren und dividieren
    • schriftlich addieren und subtrahieren (mit/ohne Übergang, dreistellige Zahlen)
    • mit Gewichten rechnen (g, kg)
    • Kommaschreibweise beim Rechnen mit Geld und Längen
    • Längen in mm, cm, m und km und Zeit in s, min und h angeben 
    • Würfelnetze erkennen und zeichnen
    • schwierigere Aufgaben zur Achsensymmetrie
    • mit weiteren Diagrammen umgehen (z.B. Säulendiagramme)
    • Kombinatorik-Aufgaben lösen

    Mathematik in 4. Klasse

    In der 4. Klasse steht erneut viel Wiederholung auf dem Plan. Der Zahlenraum vergrößert sich bis 1.000.000.

    • schriftliches multiplizieren und dividieren
    • mit Hohlmaßen (in ml, l und hl) umgehen
    • Quadernetze erkennen und zeichnen

      Wie kann mein Kind am besten für Mathematik in der Grundschule lernen?

      Wie für vieles im Leben gilt auch für Mathematik – Übung macht den Meister. Deshalb sollte Ihr Kind zahlreiche Arbeitsblätter und Bücher mit verschiedenen Übungen bearbeiten.

      Kopfrechnen üben – mündlich

      Zusätzlich können Sie mündlich mit Ihrem Kind Kopfrechnen üben. eignet sich zum Beispiel das Einmaleins. Stellen Sie Ihrem Kind während eines Spaziergangs, beim Essen, Busfahren usw. einfache Rechenaufgaben. Durch die Wiederholungen prägen sich die Zahlen gut im Kopf ein. Schon bald können die kleinen Rechenkünstler*innen die Aufgaben ohne Schwierigkeiten lösen und haben Spaß daran.

      Kopfrechnen üben – schriftlich

      Zum schriftlichen Üben empfehlen wir Ihnen unsere Reihe Training Grundschule. Besonders praktisch: Die Lösungen liegen in einem herausnehmbaren Lösungsheft bei. Die Schüler*innen können somit ihre Aufgaben selbstständig kontrollieren und verbessern. Der Lerneffekt ist am höchsten, wenn Ihr Kind den Fehler selbst findet – denn so passiert er meist kein zweites Mal.

      Die Lernzielkontrolle Grundschule gibt Ihnen Gewissheit, ob Ihr Kind im Mathe-Unterricht gut mitkommt.
      Vielfältige Aufgabenarten prüfen das Können entsprechend den Anforderungen der Jahrgangsstufe.

      Viel Spaß und Erfolg beim Üben!

       

      Unsere Empfehlungen für das Fach Mathematik in der Grundschule

      Teilen:

      Produktfinder