Ausbildung bei der Bundespolizei: Das erwartet dich!

Du hast alle Voraussetzungen für das Auswahlverfahren erfüllt? Konntest deine körperlichen und mentalen Stärken beim Einstellungtest für die Bundespolizei erfolgreich unter Beweis stellen? Und bist gut durch die polizeiärztlichen Untersuchungen gekommen? Dann steht deiner Ausbildung zur Bundespolizistin oder zum Bundespolizist nichts mehr im Weg! Wie die Ausbildung aussieht und was dich erwartet, erfährst du hier.

Bundespolizei Kontrolle
Kontrolle der Polizei (Symbolbild)

Welcher Polizeivollzugsdienst interessiert dich? Klicke auf einen Button, um mehr zu erfahren.

Ausbildung Mittlerer Polizeivollzugsdienst

Die Ausbildung zur Bundespolizistin oder zum Bundespolizisten dauert zweieinhalb Jahre und beinhaltet rund 4.600 Ausbildungsstunden. Das erwartet dich im Laufe deiner Polizei-Ausbildung:

Erstes Ausbildungsjahr

Erfahrene Ausbilder*innen trainieren dich in Situationen, wie sie in der Realität im Einsatz vorkommen könnten. Das Trainingsgelände besteht zum Beispiel aus nachgebauten Bahnsteigen, ausrangierten Waggons oder selbst errichteten Kontrollstellen.

Neben dem praktischen Training lernst du theoretische Grundlagen der Polizeiarbeit kennen. Zusätzlich nimmst du an einsatznahen Trainingsrunden teil, in denen du beispielsweise den richtigen Umgang mit hilflosen, betrunkenen oder gewalttätigen Menschen übst.

Zweites Ausbildungsjahr

Du bist in einem fünfmonatigen Praktikum im grenz- und bahnpolizeilichen Aufgabenbereich im Einsatz. Dieses Praktikum verbringst du bei der Bundesbereitschaftspolizei und im Bereich der Luftsicherheit an einem deutschen Flughafen.

Drittes Ausbildungsjahr

Jetzt wird es langsam ernst! In deinem dritten und letzten Ausbildungsjahr bereitest du dich sechs Monate lang intensiv auf deine Laufbahnprüfung vor.

So geht es nach deiner Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst weiter

Nach deiner bestandenen Laufbahnprüfung warten vielfältige Einsatzmöglichkeiten auf dich. Deine Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienstdienst ermöglicht dir:

  • Kolleginnen und Kollegen bei grenz- und bahnpolizeilichen Aufgaben zu unterstützen
  • für Sicherheit an deutschen Flughäfen zu sorgen
  • Einrichtungen und Gebäude, wie zum Beispiel Ministerien, zu schützen

Bei Veranstaltungen wie Fußballspielen der Champions League oder dem G20-Gipfel bist du manchmal als Verstärkung für die Polizei der Länder und anderer Sicherheitsbehörden im Einsatz.

Unsere Empfehlung für deine Einstellungstest-Vorbereitung

Gehobener Polizeivollzugsdienst

Die Inhalte des dreijährigen Diplomstudiums an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung sind vielfältig. Theorie und Praxis wechseln sich ab. Nach erfolgreichem Abschluss und der Einstellung in deiner neuen Dienststelle bist du Polizeikommissar*in mit dem Studienabschluss Diplomverwaltungswirt*in (FH).

Studieren in Brühl und Lübeck

Nach dem Grundstudium an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl bei Bonn geht es für dein modulares Studium in die Hansestadt Lübeck. Dort unterrichten dich Professor*innen und Polizeibeamt*innen aus dem höheren Dienst.

Im Hauptstudium betreuen dich Aufstiegsbeamt*innen, die praktische Erfahrungen aus dem Berufsalltag mitbringen. Sie haben sich vom mittleren Dienst durch ein Auswahlverfahren für den Aufstieg in den gehobenen Dienst qualifiziert.

Was Dich nach der Ausbildung im gehobenen Polizeivollzugsdienst erwartet

Mit dieser Fortbildung kannst du im gehobenen Dienst im Ermittlungsdienst, Kontroll- und Streifendienst oder in der Sachbearbeitung tätig werden. Vielleicht übernimmst du aber auch deine erste Führungsrolle. In einer Führungsposition kannst du Dienstgruppen leiten oder Einsatzzüge führen. Bei Eignung und nach zusätzlichen Fortbildungen kannst du auch zum Flugdienst, zur Bundespolizei See oder zur Spezialeinheit GSG 9 wechseln.

Höherer Polizeivollzugsdienst

Während deines zweijährigen Masterstudiengangs „Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement” stehen unter anderem die Führung einer großen Polizeidienststelle oder die Übernahme besonderer Aufgaben in einem Beratungsstab der Bundespolizei auf dem Plan. Das Studium beinhaltet unter anderem Einsatzlehre, Psychologie, Kriminalistik und Führungslehre.

Erstes Studienjahr

Du besuchst die Hochschule des Bundes in Lübeck und das Bundeskriminalamt in Wiesbaden. Hier studierst du gemeinsam mit erfahrenen Beamtinnen und Beamten des gehobenen Polizeivollzugsdienstes sowie mit deinen Kolleginnen und Kollegen des Bundeskriminalamtes.

Zweites Studienjahr

Im zweiten Studienjahr wechselst du an die Deutsche Hochschule der Polizei nach Münster. Du beschäftigst dich dort intensiver mit Themen wie Krisenmanagement oder Betriebswirtschaftslehre.

Das erwartet dich nach der Ausbildung im höheren Polizeivollzugsdienst

Mit dem Abschluss des Studiums und dem erfolgreich erhaltenen Master of Arts „Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement“ kannst du nahtlos in den höheren Polizeivollzugsdienst der Bundespolizei einsteigen. Als Polizeirätin oder Polizeirat leitest du Bundespolizeidienststellen und bist der führende strategische Kopf bei Einsätzen. Als Führungskraft gibst du dein Expertenwissen an Anwärter*innen bei der Ausbildung für den höheren Polizeivollzugsdienst weiter.

Produktfinder