Polizeiauto mit Blaulicht

Bewerbung bei der Polizei

Träumst du schon seit deiner Kindheit davon, Polizistin oder Polizist zu werden? Aber du weißt nicht, ob du die nötigen Voraussetzungen mitbringst? Oder wie du dich bei der Polizei bewerben kannst?

Erfahre mehr über die Einstellungsvoraussetzungen, den >> Polizei-Einstellungstest und wie deine Bewerbung bei der Polizei die bestmöglichen Chancen hat.

Polizeiauto mit Blaulicht
Traumjob Polizist*in: Wer über eine Bewerbung bei der Polizei nachdenkt, sollte sich frühzeitig über den Polizei-Einstellungstest informieren.

So kannst du deine Polizei-Eignung feststellen

Ein krisensicherer Job mit leistungsgerechtem Gehalt: Klingt gut. Gesundheits- und Altersvorsorge sind gesichert und die Entwicklungsmöglichkeiten bei der Polizei sind vielfältig.

Trotzdem bist du dir nicht sicher, ob eine Karriere als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter für dich infrage kommt? Und ob du die anspruchsvolle Polizei-Aufnahmeprüfung überhaupt bestehen kannst?

Mit dem Buch Eignungsauswahlverfahren Polizei: Fit für den schriftlichen Test von STARK kannst du die relevanten Testbereiche des schriftlichen Polizei-Einstellungstests üben und den Polizei-Test simulieren.

Bewerbung bei der Polizei: Diese Voraussetzungen gelten

Jedes Bundesland regelt die Zugangsvoraussetzungen für die Polizei-Ausbildung unterschiedlich. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Chancen für einen Ausbildungsplatz mal besser und mal schlechter stehen. Informiere dich daher am besten auf den jeweiligen Webseiten der Behörden, welche Voraussetzungen du mitbringen musst. Eine Liste mit wichtigen Links findest du weiter unten.

Ein wichtiges Kriterium, das in fast allen Bundesländern berücksichtigt wird, ist die Körpergröße. Problematisch ist nur, wenn man die Mindestgröße nicht erfüllt. So gilt in Baden-Württemberg wie auch in Sachsen eine Mindestkörpergröße von 1,60 m.

In den meisten Ländern ist das Alter bei der Einstellung entscheidend. So liegt beispielsweise das Mindestalter in Hamburg bei 16 Jahren, das maximale Alter beträgt 34 Jahre. In Hessen werden Polizisten nur bis zu einem Alter von 32 Jahren eingestellt, im Saarland hat man auch noch mit 36 Chancen.

Kritisch betrachten die meisten Polizeibehörden Tattoos. Tätowierungen sind in der Regel aber nur dann hinderlich, wenn sie bei hochgekrempelten Ärmeln sichtbar oder inhaltlich unzulässig sind.

Der Schulabschluss bestimmt meistens, für welche Qualifizierungsebene eine Bewerbung bei der Polizei in Frage kommt. Ein qualifizierender Hauptschulabschluss ist in Bayern kein Hindernis, wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung vorliegt. Mit dem mittleren Schulabschluss oder dem Abitur hat man die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Eine gute Abinote allein reicht nicht, wenn die Bewerberinnen und Bewerber Probleme mit der deutschen Sprache haben. Die Deutschkenntnisse in Wort und Schrift werden beim Einstellungstest auf Herz und Nieren geprüft. In Rheinland-Pfalz nimmt die Einstellungskommission sogar die Schulnoten im Fach Deutsch genau unter die Lupe.

Einige Bundesländer setzen die deutsche Staatsbürgerschaft voraus, um Polizist*in werden zu können. Dies gilt aber nicht für alle Bundesländer. In Bremen werden Bewerbungen von ausländischen EU-Bürgern aber auch aus Nicht-EU-Staaten ausdrücklich gewünscht.

Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse, keine Vorstrafen, ein Schwimmfähigkeitsnachweis und die Fahrerlaubnis (Führerschein der Klasse B) sind in der Regel ebenfalls Pflicht. Über die genauen Voraussetzungen informieren die Polizeibehörden der Länder auf ihren Webseiten.

Nützliche Links für die Bewerbung bei der Polizei

Auf den jeweiligen Landesportalen der Polizeibehörden kannst du dich zum Polizeiberuf, den Karrieremöglichkeiten, Zugangsvoraussetzungen und der Polizei-Aufnahmeprüfung informieren.


Produktfinder